Von Südvietnam nach Kambodia mit dem Rad
9. November 2021
Aktuelle Termingestaltung und Kontaktmanagement in der Bergetappe
2. Dezember 2021
alle anzeigen

Give peace a chance !!!!

reconciledworldEs fehlen mir sicher die richtigen Worte, wenn es die überhaupt gibt – um ein Statement zu unserem weltweiten Unfrieden zu finden. Und dennoch möchte ich für mich und unser Team unsere Meinung an dieser Stelle zu den Putin-Kriegen und allen anderen Kriegen weltweit äussern.

Wir denken jeden Tag darüber nach und diskutieren in unserer Mittagspause wie wir den Opfern am besten helfen können. Dabei bleiben Meine Fragen immer an den Ursachen hängen. Was treibt Menschen dazu Kriege zu beginnen. Als Medizinier sucht man unweigerlich immer nach den Kausalketten.

Mit unseren Spenden können wir sicher schlimme Missstände verbessern, aber wir können nicht den Seelenfrieden all Derer wiederherstellen, die Menschen durch Tötung verlohren haben, misshandelt und vergewaltigt wurden oder Ihr Vertrauen in die Menschheit verlohren haben. Denn nur eine unbeschädigte Seele macht inneren Frieden und Vertrauen und gibt Frieden weiter.

Solange es den Menschen auf der Erde gibt, werden Kriege begonnen. Im Großen wie im Kleinen.
Es scheint als würde Jeder, der solchen Taten nachgeht glauben, dass er selbst nie Opfer werden würde.
Warum sind wir so blind und dumm? Was hält uns davon ab zu sehen und Erkenntnis zu haben? Warum laben wir uns am Leid anderer?

Lange glaubte man an Besserung durch Bildung und Wohlstand, durch Kommunikation und Diplomatie. Demokratisch geführte Länder unseres Globus mühten und mühen sich redlich, wenn auch nie Fehlerfrei um den Kampf um Frieden und Freiheit jedes Menschen, gleich welcher Farbe und Abstammung.

Ich möchte die Hoffnung nicht aufgeben und meinen Beitrag dazu leisten. Angefangen vor meiner Haustür und darüber hinaus. Es lohnt sich, denn wenn eine Verletzung erst entstanden ist, bleiben Immer schlimme Wunden. Viele Wunden können wir säubern, heilen oder operieren aber die Seelenwunden können wir oft nie mehr heilen.

Deshalb gibt es nur den einen Weg -Vorbeugen- denn die meisten Kriegswunden heilen nie. Solche Wunden trägt man letztlich bis zu seinem Tode mit sich. Als Mediziner durft ich oft in die grausamen Erlebnisse meiner Patienten Einblick nehmen, das hat mit mich sehr oft erschrecken lassen.

Ich bin sehr Dankbar in diesem Deutschland behütet aufwachsen und leben zu dürfen.
Und bete darum, daß es so bleibt.

Ich hoffe, daß wir weiterhin Gleichgesinnte finden durch Austausch und Gemeinsam für mehr Frieden einstehen.

Falls jemand von Ihnen das hier liest und fehlerfrei Ukrainisch/ Russisch beherrscht, möge Er oder Sie mir bitte eine Übersetzung schicken, die ich dann einpflegen möchte.

Ihnen Allen wünschen wir vom Team Bergetappe eine friedvolle Zeit.